· 

Ernährungsformen - Welche Ernährung passt zu mir?


Heute stelle ich euch 5 unterschiedliche Ernährungsformen mit ihren Vor- und Nachteile vor.

Drei wichtige Kriterien einer sinnvollen Entscheidung sind euer Alltag, die Umsetzbarkeit und etwaige Vorerkrankungen.

 

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Diät und einer Ernährungsumstellung liegt darin, dass eine Diät nur auf bestimmte Zeit umgesetzt werden soll bzw. wird. Der Nachteil fast jeder Diät ist der wohl bekannte Jojo-Effekt. Strickte Reduktionen bzw. Ausschließung von Nährstoffgruppen sind auf Dauer nicht gesund bzw. nur sehr schwer durchführbar. Oft leidet das soziale Leben an diesen Reduktionen und Einsamkeit und Depression können die Folge sein. Eine Ernährungsumstellung allerdings analysiert den derzeitigen Ernährungsstil und optimiert ihn um den Klienten / Patienten gesund zu halten bzw. eine gesundheitliche Verbesserung zu erzielen. 

 

Es gibt Krankheitsformen welche eine bestimmte Ernährung erfordern, wie zB Diabetes Mellitus. Studien haben auch festgestellt dass eine angepasste Ernährung bei Schilddrüsenerkrankungen oder Demenz den Krankheitszustand positiv beeinflussen können.

 

Wie auch immer eure Entscheidung aussieht, lasst euch von qualifizierten Diätologen oder Ernährungstrainern helfen. Leider gibt es viele Lehrgänge ab 3 Wochen, die ein "Zertifikat" ausstellen, aber natürlich in dieser kurzen Zeit kaum fundiertes Wissen vermitteln können.

 


Vegane Ernährung

Darauf verzichten wir:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milch und Milchprodukte, wie zB Käse - Joghurt  & Butter
  • Honig
  • Gelatine

In der Veganen Ernährung achten wir auf eine ausgewogene Ernährung. Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse sowie Nüsse und Samen versorgen uns nicht nur mit den Makronährstoffen Kohlenhydrate, Proteine & Fette sondern auch mit essentiellen Mikronährstoffen. Um keine Nährstoffmängel aufgrund von Unwissenheit zu riskieren, ist ein Ernährungstraining zu empfehlen. Die Vegane Ernährung kann in jeder Lebensphase gesund umgesetzt werden. 

 

Vegan lebende Menschen entscheiden sich, meist auch ethisch motiviert, für ein tierleidfreies Leben, Nachhaltigkeit und Regionalität und schützen somit die Umwelt.

 

Viele Zivilisationskrankheiten korrelieren mit der Aufnahme von tierischem Fett und Protein. Die vegane Ernährung kann somit vor Herzinfarkt, Adipositas, DM II, Bluthochdruck uvm. schützen. Einige Studien belegen, dass Veganer weniger unter Allergien leiden. Aufgrund des fehlenden Cholesterin von tierischen Produkten, sind Veganer meist schlanker und leiden kaum an Übergewicht.

 

Mehr Information findest du unter dem Reiter "Vegane Ernährung". 

 


Raw-Food-Diet od. Rohkost-Diät

Die Raw-Food-Anhänger ernähren sich ausschließlich von rohen Lebensmittel, wie Obst und Gemüse sowie Nüsse und Samen. Sie gehen davon aus, dass Lebensmittel wichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien beim Erhitzen verlieren. Rohkost darf max. bis 40°C erhitzt werden.

 

Diese Annahme stimmt natürlich teilweise, wobei durch die fehlende Möglichkeit des Erhitzens bzw. der Verarbeitung auch viele Lebensmittel wie Getreide nicht aufgenommen werden können. Vor allem Proteine sind ohne Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide schwer in den nötigen Mengen zuführbar. Auch die schwere soziale Kompatibilität darf man nicht außer Acht lassen. 


Flexitarier

Flexitarier werden auch "Teilzeitvegetarier" genannt. Bei ihnen steht nicht das Tierwohl an oberster Stelle sondern der Genuss von qualitativ hochwertigen Produkten - dies beinhaltet auch Fleisch, Fisch und andere tierische Erzeugnisse.

Sie sprechen sich aber genau wie vegan und vegetarisch lebende Menschen gegen Massentierhaltung aus. Oft ist diese Form der Einstieg in die vollwertig pflanzliche Ernährungsform.

 

Jeder Tag, an dem auf tierische Lebensmittel verzichtet wird, ist eine Wohltat für den Körper und die Natur.


Ketogene Ernährung - Low Carb - Atkins Diät

Diese 3 Ernährungsformen haben eines gemeinsam:

  • die drastische Reduktion von Kohlenhydraten

Unser Stoffwechsel produziert, bei fehlender Kohlenhydratzufuhr, Ketonkörper in der Leber die zur Energiegewinnung genutzt werden. Es werden hauptsächlich protein -& fettreiche Lebensmittel aufgenommen. Kohlenhydrate sind nur max. bis zu 10% der Gesamtenergieaufnahme erlaubt. 

 

Wichtige Lebensmittel wie Hülsenfrüchte sowie Obst sind nur selten bis gar nicht erlaubt.

 

Diese Art der Ernährung ist vor allem in den letzten Jahren sehr populär geworden um schnell viele Kilos zu verlieren. Und JA, das ist möglich - aber auf welche Kosten? Ketogene Ernährung bringt zwar eine schnelle Reduktion des Körpergewichts und vor allem des Körperfetts, ist aber meist nicht auf Dauer umsetzbar und der Jojo-Effekt bei dieser Diät ist massiv.

 

Gesundheitsorganisationen weltweit sprechen sich für einen reduzierten Fleisch - und Milchkonsum aus. Nicht nur aus gesundheitlichen Gründen, sondern auch aufgrund vom Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Eine fettreiche Ernährung kann aufgrund der Ablagerungen in den Gefäßen das Herzinfarkt - und Schlaganfallrisiko stark anheben. 

 

Es gibt jedoch auch Krankheitsformen die von Ketogener Ernährung profitieren, zB Diabetes Mellitus II, Epilepsie & Alzheimer. 

Die Hauptursache von DM II liegt am Übergewicht, welches durch die Ketogene Kost schnell reduziert werden kann und sich positiv auf die Insulinresistenz auswirkt. 

 

Sobald eine diagnostizierte Krankheit zugrunde liegt, ist eine Diät DRINGEND mit dem Arzt abzuklären und unter ärztlicher Beaufsichtigung durchzuführen.

 

Eine solch extreme freiwillige Einschränkung in der Ernährung beeinflusst ebenso die Lebensqualität. Um langfristig Gewicht zu verlieren und zu halten, gibt es sanftere Methoden die den Körper optimal mit allen Nährstoffen versorgen und den Jojo-Effekt reduzieren.

 


Paleo

Die Paleo-Diät wird auch "Steinzeiternährung" genannt, da ausschließlich Lebensmittel verwendet werden dürfen, welche es auch in der Steinzeit gab - das bedeutet:

  • große Mengen an Fleisch und Fisch
  • Eier
  • Obst
  • Gemüse

Nicht erlaubt sind:

  • Getreide
  • Zucker
  • Zusatzstoffe zB in verarbeiteten Produkten

Es gibt auch eine vegane Form von Paleo. Diese Menschen verzichten zusätzlich auf alle tierischen Produkte.


Eine gesunde Ernährung ist das A und O für einen gesunden und starken Körper sowie Geist. Schon Hippokrates, der Vater der Medizin, hat folgendes gesagt:

 

"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel - und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel sein"

Kontakt

DIZ - Dein Ich im Zentrum

Tanja Hertlein

 

Lammersfeldgasse 12

2512 Oeynhausen

Bezirk Baden bei Wien

Niederösterreich

 

Telefon 0660-8191912

office@diz-deinichimzentrum.com

Kontakt

Individuelle Ernährungstrainings sowie kinesiologische Behandlungen  können auch in der  V-Praxis in Wien nach Vereinbarung stattfinden.

 

V-Praxis im Kabelwerk

1120 Wien

 

Telefon 0660-8191912

office@diz-deinichimzentrum.com

 

Social Media